0 In Shopping/ WCW: Woman Crush Wednesday

Manon Hache von Le rendez-vous Vintage


Manon Hache betreibt erfolgreich ihren Secondhand Shop Le rendez-vous Vintage in Mons, Belgien. Sie veranstaltet regelmäßig Kilo-Sales, zu denen inzwischen tausende von Menschen strömen. Die 24-jährige verkauft auch auf zahlreichen Biker Events und Festivals ihre handverlesenen Vintage-Schätze. Höchste Zeit für ein ausgiebiges Gespräch mit der umtriebigen Belgierin.

„Für mich ist es das Wichtigste im Leben, jeden Tag glücklich aufzuwachen und meinen Traumjob machen zu dürfen.“

 

Le rendez-vous Vintage Shop

 

Du bist eine der inspirierendsten Frauen auf Instagram und hast ein sehr gutes Gespür für authentische Looks und deinen ganz eigenen Stil. Vor zwei Jahren hast du dich dann dazu entschieden, deinen eigenen Vintage Laden zu eröffnen.

Für mich ist es das Wichtigste im Leben, jeden Tag glücklich aufzuwachen und meinen Traumjob machen zu dürfen. Ich bin mit sehr viel Leidenschaft bei der Sache und halte täglich auf Flohmärkten nach den besten Teilen aus den 70ern ausschau. Ich finde, dass in Vintage Klamotten und in alten Möbeln so viel Seele steckt. Deshalb sind mir Originale und einzigartige Stücke am liebsten. Außerdem ist es großartig, täglich so viel Kontakt zu Menschen zu haben. Ich versuche in meinem Laden eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich meine Kunden ganz wie zuhause fühlen können.

Wann hast du dich dazu entschieden, deine Leidenschaft zum Beruf zu machen?

Zuerst habe ich damit begonnen, meine Vintage Klamotten im Internet zu verkaufen. Dann habe ich aber schnell gemerkt, dass sich viele Leute aus meiner Stadt dafür interessieren. Mein Bruder gab mir eines Tages den Anstoß, einen Vintage Sale im Garten zu veranstalten. Ich begann also damit, den Sale zu organisieren und bin einen Monat lang mit nur 50 € in der Tasche auf sämtliche Flohmärkte gefahren, um coole Vintage Sachen zu finden.

Zum ersten Event kamen direkt 80 Leute. Ein Jahr später waren es bereits mehr als 6000, die auf meiner Facebook Eventpage zugesagt haben. Ich war sogar in den Nachrichten, es war echt verrückt! Und es ist immernoch verrückt, jeden Monat wenn ich das Event veranstalte. Ich bin sehr dankbar für alles, aber ich arbeite auch sehr hart dafür, das Business am Laufen zu halten.

„Es ist eine echte Family Affair.“

Es hat also alles im Garten deiner Eltern angefangen. Hast du Unterstützung von jemandem, oder stemmst du alles alleine?

Meine Mutter und meine Freunde helfen mir sehr viel mit dem Laden. Von meiner Mutter habe ich auch die Liebe für Secondhand und Vintage geerbt. Es ist eine echte Family Affair.

Deine Instagram-Posts versprühen oft ein nostalgisches Flair – manchmal sehen sie aus, wie alte Analogschnappschüsse direkt aus den 70ern. Was ist dein größter Einfluss?

Es stimmt, die 70er sind wirklich meine Lieblingsära für alles – Musik, Mode, Motorräder, der ganze Spirit… Ich könnte täglich Stunden damit verbringen, mir Bilder von damals anzuschauen. Ich würde aber sagen, dass die Musik eindeutig mein größter Einfluss ist. Ohne Musik in meinem Laden kann ich einfach nicht leben. Hauptsächlich höre ich Heavy Metal und Trash Metal. Dazu trage ich dann meine Schlaghosen und fühle mich total in die 70er zurückversetzt. Haha!

 

Manon Hache by Dylan Mura

Manon Hache by Dylan Mura

 

Du modelst oft selbst in den Shootings für deinen Shop. Bist du auch der kreative Mastermind dahinter?

Ich bin zwar kein echtes Model, aber mein bester Freund Dylan Mura ist Fotograf. Deshalb machen wir oft spontan Shootings, wenn wir rumhängen und gerade nichts zu tun haben. Wir überlegen uns immer alles zusammen, aber ich übernehme das Styling und die Outfits, damit er sich auf die Fotos konzentrieren kann. Es ist ziemlich cool, so einen talentierten Freund zu haben und ich bin stolz darauf, sein erstes “Model” zu sein.
Außerdem habe ich noch eine Freundin, die Fotografin ist. Ainsley aka Loosebolts macht ab und zu Fotos von mir. Ich kann mich ziemlich glücklich schätzen.

Was ist das Outfit deiner Wahl, wenn du dich morgens schnell anziehen musst?

Mein täglicher Look besteht meistens aus Schlaghosen und einem Vintage T-Shirt. Ich bin ein regelrechter T-Shirt Sammler! Seien es alte Band-Shirts oder auf alt gemachte Prints von kleinen Brands. Es gibt mittlerweile so viele coole Kleinunternehmen, die ich unterstütze. Außerdem bin ich ein Riesenfan von Vintage Schmuck, das darf also auch nicht fehlen.

 

Manon beim Flanders Swap Meet

Manon beim Flanders Swap Meet

 

Was für einen Look würdest du auf eine Bike-Tour mit deinen Freunden tragen?

Es gibt einfach nichts besseres als eine Jeans, ein Vintage T-Shirt und meine vegane Lederjacke, die mit Patches und Pins übersät ist. Eins meiner Lieblingsteile!

Ich liebe das Logo deines Shops, es sieht aus wie ein alter Stoßstangenaufkleber auf einem Pick-Up Truck. Wie kam die Zusammenarbeit mit Illustrator Matt Wilkins zustande?

Ich habe sein Profil eines Tages bei Instagram gefunden und mich sofort in seine Arbeit verliebt. So kam es dazu, dass wir anfingen, uns über ein Logo für Le rendez-vous Vintage auszutauschen. Mittlerweile haben wir uns schon ein paar Mal getroffen und ich schätze ihn sehr. Matt ist ein total guter, ehrlicher Kerl und in seinen Illustrationen steckt ganz viel Seele, einfach einzigartig.

 

Manon und ihr Vater

Manon Hache und ihr Vater

 

„Meine Familie ist mir sehr wichtig, deshalb bin ich immer in ihrer Nähe.“


Motorräder scheinen ein essentieller Bestandteil deiner Familie zu sein. Dein Vater und dein Bruder betreiben zusammen eine Auto- und Motorradgarage. Inwieweit bist du selbst in die Motorradszene involviert?

Meine ganze Familie ist besessen von Vintage Sachen. Sie quatschen den ganzen Tag von nichts anderem. Ich verbringe sehr viel Zeit mit ihnen und ich liebe es, ihnen bei der Arbeit zuzuschauen. Sie schaffen es immer, eine Lösung für die alten Motoren und handgemachten Teile zu finden. Für mich sind sie echte Zauberer.

Da mein Bruder Mauro Hache mein bester Freund ist, bin ich nie weit von ihm weg. Ich bin mega stolz auf alles was er macht und wir unterstützen uns bei allem gegenseitig. Es ist ziemlich cool, diese Leidenschaft mit ihm zu teilen. Wir machen es so: auf Events habe ich einen Stand und verkaufe meine Klamotten und er stellt dann einfach seine Chopper dazu.


Fährst du selbst Motorrad oder bist du daran interessiert, es zu lernen?

Ich erinnere mich daran, dass mein Vater mir damals ein kleines, beschissenes Moped gekauft hat. Schon als 9-jährige bin ich damit wie eine Verrückte durch den Wald gerast. Da meine Beine den Boden nichtmal berührt haben, konnte ich nur anhalten, indem ich mich hinfallen lies. Ich habe nur großartige Erinnerungen daran, haha!

Im Moment arbeiten wir an meinem ersten richtigen Motorrad, einer Honda. Es ist eine 125er Maschine, da ich mit etwas Kleinerem anfangen wollte um zu lernen. Es wird auf jeden Fall ein verrückter Chopper! Ich werde Bilder davon posten, sobald es fertig ist. Für die Zukunft wünsche ich mir auf jeden Fall eine Knucklehead oder eine Panhead.

Auf welchen Festivals und Events kann man dich am Le rendez-vous Vintage Stand antreffen?

Ich verkaufe auf echt vielen Events, zu denen ich eingeladen werde oder die ich persönlich sehr gerne mag. Die nächste Veranstaltung, auf der ich sein werde, ist die Old Skool Bike & Car Show Ghent im September.

Merci für das tolle Gespräch, Manon.

Manon und Le rendez-vous Vintage im Internet: Instagram | Facebook

 

Manon und Mauro Hache beim Flanders Chopper Bash | Photo by F. Koehler

Manon und Mauro Hache beim Kustom Kulture Forever | Photo by Franziska Köhler

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply


*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen