0 In Event/ Interview

Flanders Chopper Bash by Franziska Köhler



Bereits im Mai war Grafikdesignerin und Hobby-Fotografin Franziska Köhler auf dem Flanders Chopper Bash in Assenede, Belgien unterwegs. Da es bei The Moto Babe nicht nur um das Motorradfahren selbst, sondern auch um Einblicke in die Szene geht, bin ich besonders stolz darauf, euch heute eine Auswahl von Franziskas Lieblingsaufnahmen zu zeigen. Außerdem durfte ich der Münsteranerin, die auf alten Kram jeglicher Art steht, ein paar persönliche Fragen zu ihrer Fotografie stellen.

„Mich inspirieren alte Fotos und Dias meiner Familie.“

Dein Name taucht immer öfters in Zusammenhang mit Custom Bike Events auf – auf Facebook und Instagram sieht man häufiger deine Fotografien vom Flanders Chopper Bash oder Kustom Kulture Forever. Du schaffst es in deinen Fotos unheimlichen viel Flair und Intimität einzufangen. Was ist dein Geheimnis und was inspiriert dich?

Ich beobachte einfach gerne und halte den Moment fest, der mir gefällt: das kann eine Geste, ein Gesichtsausdruck oder ein zufälliger Moment sein – ungern gestellte Situationen. Vielleicht kommt noch ein stückweit Gelassenheit dazu, ich habe ja keinen Auftraggeber oder den Zwang Fotos machen zu müssen. Inspiriert haben mich alte Fotos und Dias meiner Familie – großartige Bilder von Reisen und natürlich der Familie. 

Hauptberuflich bist du, wie ich, Grafikdesignerin. Wie lange fotografierst du schon und hast du vor, dich verstärkt auf die Fotografie zu konzentrieren?

Ich fotografiere seit Teenagertagen – mal mehr, mal weniger. Sicher werde ich weiterhin fotografieren, aber es gibt auch ganz klar Situationen, in denen ich den Moment über die Dringlichkeit Fotos zu machen stelle, und genieße diesen einfach. 

Flanders Chopper Bash by Franziska Köhler

 

Wenn es ums Thema Fotografie geht, stellt sich immer wieder die Frage analog oder digital – was bevorzugst du persönlich?

Im Moment lieber digital. Nach einer längeren Pause habe ich viele Monate lang nur analog fotografiert, das brachte meine Foto-Motivation zurück. Da mir in der Zeit ein paar Filme kaputt gegangen sind unter anderem von der Kustom Kulture in Bottrop 2011 (oder 2012, ich weiß es nicht mehr genau) war es mir irgendwann zu riskant und ich habe wieder zur Digitalkamera gegriffen.

Würdest du deine Aufnahmen auch gerne in Print-Magazinen veröffentlichen und hast du schon etwas in diese Richtung geplant?
Geplant habe ich es nicht. Sicher würde es auch von dem Magazin abhängen, als Grafiker sehe ich mir Magazine natürlich kritischer an – da muss das Layout stimmen … Aber klar, wenn Interesse besteht, wäre ich dabei.

„Ich habe schon immer eine Vorliebe für alten Kram in jeglicher Form – von der Vase über Möbel bis hin zum Auto und Motorrad.“

Als Follower deines Instagram-Streams habe ich gesehen, dass du eine ausgeprägte Vorliebe für Vintage Cars & Bikes hast, woher kommt das?

In den letzten neun Jahren hat sich diese Vorliebe entwickelt, damals war ich sofort von dem 63er Mercury Monterey meines Freundes begeistert und natürlich auch von den Karren, die danach kamen. Letztes Jahr im Sommer haben wir uns dann zusammen einen 77er Dodge Van gekauft, in Zukunft wollen wir ihm den typischen 70er Jahre Van Look (Bubble Windows, Whip Antenna …) verpassen. Die 70er sind ohnehin in vielen Richtungen einfach großartig gewesen! Man denke nur an die Musik, Mode und natürlich auch an die Autos/Motorräder, die zu dieser Zeit gebaut und gefahren worden sind.

Flanders Chopper Bash by Franziska Köhler

 

Betrachtest du dich nur als Beobachterin und Dokumentarin der Szene, oder würdest du in Zukunft selber gerne selbst auf’s Bike steigen?

So könnte man es sehen, allerdings fühlt es sich für mich nicht ganz so an, da ich zusammen mit meinem Freund schon so lange unter anderem zur Kustom Kulture fahre und einfach nebenbei fotografiere. Da war nie der Gedanke: „Ich will Fotos machen, deswegen fahre ich zu einer Veranstaltung“.

Über ein Motorrad habe nicht nur einmal nachgedacht, die Faszination und Begeisterung ist einfach unfassbar groß, aber so richtig rangetraut habe ich mich bisher nicht.

Wer mehr Fotos und alltägliche Schnappschüsse von Franziskas sehen möchte, kann das bei Instagram tun.

Danke für das tolle Interview, Franziska!

All photos taken by Franziska Köhler, thank you.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply


*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen